Rosa Mystica Residential School

Schule mit Wohnheim für Jungen

 

1989 wurden die ersten Waisenkinder in den ehemaligen Klosterräumen von BETHSAIDA aufgenommen. Das ursprüngliche Haus ist längst zu klein geworden und 1995 wurde in unmittelbarer Nähe das heutige Wohnheim für Jungen errichtet, das gegenwärtig aus drei großen Gebäuden besteht. Jungen im Alter von 9 bis 18  Jahren leben und lernen in diesem Schulkomplex. Schon lange sind es nicht mehr nur Waisenkinder, die diese Einrichtung nutzen dürfen.

 

Eine Bibliothek, ein Raum für Computerunterricht, ein Chemie- und Physikraum sind vorhanden. Die Klassenräume sind mit einfachen Bänken bestückt, in denen die Jungen eng nebeneinander sitzen. Die Schlafsäle sind äußerst einfach eingerichtet mit kleinen, eisernen Kajütenbetten und einer aus alten Kleidern gewobenen Schlafunterlage. Im riesigen Esssaal mit alten Holztischen und -bänken werden die Jungen versorgt. Die sanitären Anlagen sind im Freien und wurden 2007 neu gebaut.

 

Das abfallende Gelände vor dem Gebäude wurde 2006 aufwendig terrassiert, um den Pausenhof zu erweitern und ein neues Sportfeld zu errichten. 2008 wurde das Schulgebäude nochmals durch einen Anbau mit einer großen Versammlungshalle und 4 Klassenräumen erweitert.

 

Auf dem Areal befindet sich ein Brunnen für die Wasserversorgung. Da dieser seit einer Weile „erschöpft“ ist, muss anderswo gegraben werden, um die Wasserversorgung sicher zu stellen.

 

Schulleiterin ist eine junge Frau. Die Lehrerinnen und Lehrer des Teams sind  jung, dynamisch und überaus motiviert.